Die neue Datenschutzgrundverordnung DS-GVO für Bildungsträger und Fahrschulen

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung wird am 25. Mai 2018 europaweit in Kraft treten und ersetzt weitgehend die Bestimmungen des bisherigen Bundesdatenschutzgesetzes. Sie wurde im Frühjahr 2016 vom EU-Parlament verabschiedet und beinhaltet eine zweijährige Übergangsfrist zwischen Inkrafttreten und Wirksamkeit.

Auch wenn es derzeit nur eine vorläufige Fassung des Gesetzestextes gibt gehen Fachleute davon aus, dass wesentliche Teile der DS-GVO in der endgültigen Version des neuen BDSG Einzug erhalten.

Die Neuerungen treffen alle Unternehmen wie auch Behörden und fordern, dass der Bereich Datenschutz in seiner Gesamtheit überprüft und ggfs. angepasst wird.

Die EU-DS-GVO fordert in vielen Fällen die Benennung eines Datenschutzbeauftragten und erweitert dessen Aufgabenfeld im Vergleich zur bisherigen Rechtslage. Vorhandene Prozesse müssen auf Datenschutzrelevanz hin überprüft und, sofern relevant, mit Regelungen zum Datenschutz ergänzt werden. Je nach Art, Umfang und Komplexität des Unternehmens müssen neue datenschutzrelevante Prozesse bestimmt und mit den Anforderungen des neuen BDSG in Übereinstimmung gebracht werden. Interessant wird es daher auch sein, zu erfahren, inwiefern bestehende Managementsysteme (z.B. Qualitätsmanagement) die neuen Anforderungen integrieren können. Die EU-DSGVO setzt nämlich auf ein Datenschutzmanagementsystem mit einem Pflichtenkatalog, der die Einhaltung datenschutzrechtlicher Anforderungen frühzeitig, effektiv und schnell gewährleisten soll. Es liegt in der Verantwortung des Unternehmens, dieses System proaktiv umzusetzen.

In diesem Seminar sollen Sie nach Kenntnis der rechtlichen Sachlage in die Lage befähigt werden, die Umsetzung und Aufrechterhaltung der Konformität mit der DS-GVO/ BDSG vorzubereiten bzw. zu unterstützen. Dazu erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Situation im Plenum einzubringen und mit dem Referenten und Teilnehmern zu besprechen.

Durch die Teilnahme weisen Sie die Aufrechterhaltung Ihrer Fachkunde als Datenschutzbeauftragter nach.

Termine

Zu den Terminen…

Kosten

€ 490,00 zzgl. USt.
Im Seminarpreis enthalten sind die Tagungsunterlagen sowie Snacks und Getränke in den Pausen.

Seminarziel

Kenntnis der wichtigsten rechtlichen Anforderungen der DS-GVO/ BDSG; in der Lage sein, die gewonnenen Erkenntnisse am eigenen Anwendungsfall umzusetzen.

Durchführung

Referent:
Dr. Michael Sack

Wirtschaftsjurist, Lehrbeauftragter u.a. für Recht, Datenschutz, Controlling, strategisches Management

Teilnehmerkreis

Interne oder externe Mitarbeiter in Organisationen, welche den Datenschutz in Organisationen gestalten oder daran mitwirken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Abschluss und Prüfung

Teilnahmebescheinigung

Inhalte

  • Grundlagen und Grundstruktur
  • Überblick über die DS-GVO
  • Was ändert sich, was bleibt gleich?
  • Wechselbeziehung zwischen BDSG-neu und EU-Datenschutz-Grundverordnung
  • Neue Definitionen wesentlicher Begriffe
  • Aufsichtsbehörden
  • Neue Zuständigkeiten der Datenschutz-Aufsichtsbehörden
  • Betroffenenrechte
  • Was ändert sich bei Einwilligung und Informationspflichten?
  • Recht auf Vergessenwerden und Datenportabilität
  • Beschäftigtendatenschutz
  • Einwilligung und Erlaubnistatbestände
  • Anpassung von Dienstanweisungen, Richtlinien, Dienstvereinbarungen und Betriebsvereinbarungen und Aufgaben des Datenschutzbeauftragten
  • Datenschutzorganisation und Produktgestaltung
  • Fortbestand von Betriebsvereinbarungen
  • Umfangreiche Compliance-Verpflichtungen
  • Erhöhte Transparenz- und Dokumentationspflichten
  • Risikobewertung und Datensicherheit
  • Datenschutz-Folgenabschätzung und vorherige Konsultation
  • Strengere Meldepflichten bei Datenpannen
  • Neufassung des Verfahrensverzeichnisses
  • Anforderungen an die Auftragsdatenverarbeitung
  • Gemeinsame Verantwortlichkeit
  • Die Garantie als neue Grundlage für internationale Datentransfers
  • Neue Aufgaben, Stellung und Haftung des Datenschutzbeauftragten
  • Neue Regelungen für Werbung
  • Die Umstellung auf die DS-GVO in der Praxis
  • Tipps für die praktische Herangehensweise, wenn entweder die Zeit oder
  • Was passiert ab Mai 2018?
  • Best Practices und Erwartungen der Aufsichtsbehörden

Veranstaltungsort

Kassel

Anmeldung